Sonntag, 26. Juni 2016

Caroline Kepnes - Hidden Bodies [Rezension]

Dunkelbunt



Titel: Hidden Bodies - Ich werde dich finden
Autor: Caroline Kepnes
Genre: Thriller | Roman
Erschienen: 01.06.2016
Verlag: Egmont INK
Seiten: 530
erhältlich als: Broschur, eBook
Reihe: ja, Teil 2/2 - Achtung: Kann Spoiler zu Teil 1 enthalten!



"Nachdem seine Beziehung mit Beck ein ziemlich abruptes Ende nahm, will Joe von Frauen erst einmal nichts mehr wissen. Doch dann beginnt Amy in seiner Buchhandlung zu arbeiten, und Joe ist auf der Stelle besessen von ihr. Amy ist das komplette Gegenteil von Beck – sie besitzt kein Smartphone und hält nichts von Twitter oder Facebook. Auch Amy scheint sich Hals über Kopf in ihren charismatischen Chef verliebt zu haben … bis sie eines Morgens einfach verschwunden ist. Zutiefst gekränkt und außer sich vor Wut sieht Joe keine andere Lösung, als den Spuren seiner Exfreundin zu folgen. Amy muss für ihr Verhalten bestraft werden, so viel steht fest. Auch wenn das bedeutet, dass Joe sich an den letzten Ort begeben muss, an dem er eigentlich sein möchte: Los Angeles." [Quelle: klick





Das Cover finde ich sogar noch besser als das Cover vom ersten Band und das soll schon was heißen. Es ist perfekt getroffen und die Farben gefallen mir echt gut, also da muss ich sagen: Da hat der Verlag alles richtig gemacht!
Ich kaufe Veilchen für Amy.
Das mit Joe und Amy könnte perfekt sein. Ihre hemmungslose, intensive Beziehung könnte der Anfang von Joes Glück sein und zunächst sieht auch alles danach aus, als wäre Amy die perfekte Frau für den eigenbrötlerischen Buchhändler. Doch als Amy nach einem Ausflug der beiden plötzlich nicht mehr auffindbar ist, wird Joe klar, dass sie ihn die ganze Zeit über benutzt und hintergangen hat. 

Joe ist fassungslos und sieht sein Leben zerstört, denkt er kann niemals wieder einer Frau vertrauen. Und all das ist nur Amy Schuld! Dafür wird sie büßen müssen, beschließt Joe und reist ihr hinterher um auch ihr Leben zu zerstören.

Joe bricht seine Zelte in New York ab und zieht nach Los Angeles und die Jagd nach Amy Adam kann beginnen. Womit Joe aber nicht gerechnet hat ist, dass er auf seinem vom Hass getriebenen neuen Lebensweg einer Frau begegnet, die alles verändern wird. Love. Sie heißt nicht nur wie die Liebe, nein, sie bringt auch die Liebe in sein Leben. 

Joe, Joe Joe, was machst du nur für dumme Sachen. 
Genau das dachte ich mir schon so oft als ich "YOU" gelesen habe und auch in "Hidden Bodies" kommt mir dieser Gedanke mit einem Kopfschütteln doch recht häufig.

Er ist nicht nur vom Pech verfolgt was die Frauen angeht, er schaufelt sich auch leidenschaftlich gern sein eigenes Grab indem er viel zu viele Menschen umbringt, in der Hoffnung dadurch seine Probleme lösen zu können. Doch ein Mord ist ein Mord und in einer perfekten Welt kommt jeder Mord irgendwann ans Tageslicht. 

In Joes perfekter Welt kann jeder Mord vertuscht werden. Doch er hat in Teil 1 Fehler begangen, die ihn nun die Freiheit kosten können und diese Fehler lasten schwer auf ihm. Aber obwohl Joe wahnsinnig viel Glück hatte und nicht erwischt wurde, lernt er nicht daraus. Er will Amy finden und töten um sie für ihre Taten zu bestrafen.


"der wahre Schrecken meines Lebens besteht nicht darin, dass ich einige furchtbare Menschen getötet habe. Der wahre Schrecken meines Lebens besteht darin, dass die Menschen, die ich geliebt habe, meine Liebe nicht erwiderten." - Seite 502

Als Joe auf seiner Suche nach Amy jedoch Love kennen lernt, verliebt er sich neu und kann einen neuen Lebensabschnitt mit ihr beginnen. Aber ihr verrückter Bruder Forty und ihr bester Freund Milo, der ganz offensichtlich mehr von ihr will, machen Joe das Leben aufs Neue schwer und er überlegt, wie er sie am besten aus der Welt schaffen kann. 

Joe ist ein Charakter, den man in der einen Sekunde liebt und in der anderen hasst. Er hat überhaupt keine Ahnung von zwischenmenschlichen Beziehungen und interpretiert so ziemlich alles falsch, was nur geht. Er bezieht alles auf sich selbst und kann mit Problemen nicht umgehen. 

Trotzdem ist er auf seine ganz eigene Art liebenswürdig, man will ihn auf den rechten Weg bringen und fiebert mit ihm mit. Ich hab mir während des Lesens gewünscht, dass Love bei ihm bleibt und mir auf der anderen Seite gedacht wie bescheuert ein Mensch im wahren Leben sein müsste, um bei so einem Mann zu bleiben. 


"Und, mal ehrlich, wenn man erwachsen wird, sich am Riemen reißt, wenn man sich denkt fuck narcicissm und das mit den Hashtags sein lässt, dann erkennt man, was im Leben wirklich zählt. Was zählt, ist nämlich das, was man als Nächstes tut. Und so ist Amerika. Hier muss man beweisen, dass jemand etwas getan hat, und sie können nicht beweisen, dass ich irgendetwas getan habe." - Seite 527

Diese gegensätzlichen Gedanken ziehen sich durch das ganze Buch und ich kann beim besten Willen nicht sagen, ob ich Sympathie oder Abscheu für Joe empfinde und genau das ist es, was das Buch zu einem absoluten Highlight macht. Diese Ambivalenz ist in einem Buch für mich bisher einzigartig und außerordentlich großartig umgesetzt.

Joes persönliche Entwicklung spielt eine zentrale Rolle in "Hidden Bodies" und ist gleichermaßen realistisch wie völlig wahnsinnig. Die Autorin hat hier wirklich Fingerspitzengefühl bewiesen und konnte mich zu 100% mit ihrem Buch überzeugen und fesseln.

Ich bin nachhaltig beeindruckt von Caroline Kepnes' Talent und werde diese Autorin mit Freude weiter verfolgen.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.




Hier gelangt ihr zur kostenlosen Leseprobe: Klick

Caroline Kepnes arbeitet als Journalistin bei Entertainment Weekly und hat Drehbücher unter anderem für „The Secret Life of the American Teenager“ und „Eine himmlische Familie“ geschrieben. Sie hat Soziologie an der Brown-Universität studiert und lebt nun in Los Angeles.















Hier kommt ihr zu meiner Rezension zu Band 1 "YOU":




Freitag, 24. Juni 2016

The way I read [Gedanken]

Dunkelbunt

Ich liebe Bücher und ich habe das Lesen zu einem meiner liebsten Hobbies auserkoren. Ich blogge nun schon seit 2013 über Bücher und in dieser Zeit ist viel passiert. Ich habe wahnsinnig viele liebe Menschen kennengelernt und durfte bei so vielen tollen Events dabei sein. Ich habe Autoren, Verlagsmitarbeiter und Organisatoren ins Herz geschlossen und so viel erlebt. Doch eins ist über die Zeit gleich geblieben: Die Art, wie ich am liebsten lese.


Viele Leser - insbesondere Buchblogger - bevorzugen das gedruckte Buch und da schließe ich mich mit ein. Es gibt keinen schöneren Geruch als die frische Druckerschwärze eines gerade gekauften neuen Buchs! Wenn ein Buch erscheint, auf das ich schon hingefiebert habe, dann schleiche ich in der Buchhandlung um das Regal herum und wenn ich es dann in den Händen halte, dann bin ich ehrfürchtig. Ich freue mich, dass Bücher noch gedruckt werden und das eBook es noch nicht geschafft hat, die Bücher zu verdrängen. 



Bei gedruckten Büchern bevorzuge ich Hardcover oder Broschuren. Taschenbücher mag ich natürlich auch aber wenn ich es mir aussuchen könnte dann würde ich am liebsten zu jedem Buch ein Hardcover besitzen. Was ich gar nicht ausstehen kann ist es, eine Reihe zu besitzen und darin einen Mix aus Büchern zu haben: Mal Hardcover, mal Taschenbuch... Ich hab dann immer das Bedürfnis, das "fehlende" Buch nachzukaufen, auch wenn ich es schon gelesen habe. Kennt ihr das Problem auch? 





Außerdem lese ich gerne vor dem schlafen im Bett auf meinem Kindle Paperwhite. 

Ich liebe dieses Teil, echt! Wenn mein Freund schon schläft kann ich noch lesen ohne ihn zu stören, das ist ein riesiger Vorteil für mich. Auch wenn ich nicht so viel mit mir rumschleppen will, aber trotzdem etwas für unterwegs zu lesen brauche, erfüllt der Ebook-Reader seinen Zweck sehr gut. Er ist leicht, es passend sehr viele Bücher drauf, die Beleuchtung ist super. Ich möchte meinen Kindle nicht mehr missen.


Wie lest ihr denn eigentlich am liebsten? Habt ihr einen einzigen "way to read" oder nutzt ihr auch Bücher und Ebook Reader, je nachdem was gerade besser in eure Situation passt? Das würde mich doch mal interessieren!




Aber es kommt beim Lesen auch nicht nur auf das Medium an. Für mich spielt auch die Umgebung eine große Rolle. Klar, wenn ich unterwegs bin, lese ich einfach so ohne dass die Umgebung einen großen Einfluss auf mich hat. Aber wenn ich zu Hause bin dann lese ich am liebsten in meinem tollen Sessel, den ihr hier sehen könnt. Dann habe ich am besten meine Ruhe, meine Katzen um mich, keine Musik an und auch sonst schalte ich von der Welt ab wenn ich in einem Buch versinke. Im Winter mach ich mir auch gerne Kerzen an, oder - noch besser - lese in der Badewanne ;)



Am meisten lese ich aber tatsächlich abends im Bett. Das ist ziemlich unspektakulär aber kaum mehr aus meinem Alltag wegzudenken. Ich muss schon wirklich sehr müde sein um im Bett nichts mehr zu lesen. Das kommt äußerst selten vor. 



Habt ihr Lieblings-Uhrzeiten, zu denen ihr lest oder auch andere Lesegewohnheiten? Immer her damit! 




Sonntag, 12. Juni 2016

Petra Hülsmann - Glück ist, wenn man trotzdem liebt [Rezension]

Dunkelbunt




Titel: Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Autor:  Petra Hülsmann
Genre: Roman
Erschienen: 10.06.2016
Verlag: Lübbe Verlag
Seiten: 414
erhältlich als: Taschenbuch, eBook
Reihe: nein

"Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Ihre Daily Soap. Und ihr tägliches Mittagessen in der alten Klitsche gegenüber. Doch die wird eines Tages von dem ambitionierten Koch Jens übernommen, der nicht nur mit seiner aufmüpfigen Teenieschwester für reichlich Wirbel sorgt – und plötzlich bricht das Chaos über Isabelles wohlgeordnete kleine Welt herein. Während sie noch versucht, alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken, scheint ihr Herz allerdings schon ganz andere Pläne zu haben …"[Quelle:klick

Das Cover wirkt richtig schön sommerlich frisch und passt meiner Meinung nach gut zum Inhalt. Die Blumen und die bunte Gestaltung machen direkt gute Laune und ich kann mir vorstellen, dass sich hier einige Leserinnen auch zu einem Cover-Kauf hinreißen lassen werden.
"Da soll mir noch mal einer sagen, dass Veränderungen gut sind", seufzte ich, während ich lustlos in meiner Yum-Yum-Tütensuppe rührte.
Isabelle Wagner ist eine junge Frau, die gerne feste Strukturen in ihrem Leben hat und sich mit einem strikten Zeitplan durch die Woche hangelt. Jeder Tag ist fest verplant und daran ist auch kaum etwas zu rütteln. So gerät ihr Leben schon aus dem Gleichgewicht, als ihr liebstes vietnamesisches Restaurant schließt. Wo soll Isabelle denn nun jeden Mittag ihre geliebte Nudelsuppe von Mr. Lee herbekommen? 

Sie arbeitet gegenüber des alten Restaurants in einem Blumengeschäft und auch dieser Teil ihres Lebens ist Isabelle heilig. Dazu kommt natürlich noch ihre allabendliche Lieblingsserie. Doch als Mr. Lee seinen Laden schließt muss Isabelle sich mit dem neuen Restaurant auf der anderen Straßenseite abfinden. 

Dieses Restaurant gehört Jens, der so gar nicht Isabelles Vorstellungen von einem Traummann entspricht. Er ist frech, arbeitet rund um die Uhr, hat den Gedanken an die Liebe aufgegeben und zu allem Übel schleicht er sich mit seiner Halbschwester Merle immer weiter in Isabelles Leben ein. Und das bringt mächtig Chaos in ebendieses. 

Schon bald muss Isabelle einsehen, dass Veränderungen in ihrem Leben nicht immer nur schlecht sind.

Ich gebe zu: Ich war skeptisch als ich das Buch in Händen hielt denn Frauenromane sind eigentlich nicht mein Genre. Meist sind sie mir zu platt und oberflächlich, zu kitschig oder unrealistisch. Als die liebe Marie von Wortmalerei mir aber so sehr von diesem Buch vorschwärmte konnte ich dann doch nicht anders als es zu lesen. Und ich muss sagen: Petra Hülsmann hat meine Erwartungen um Längen übertroffen und mich zum Fan gemacht. 

Isabelle ist eine verschrobene junge Frau, die noch nicht so viel erlebt hat, dafür aber den perfekten Plan für ihr Leben fest in ihrem Kopf verankert hat. Sie weiß schon mit Mitte 20 ganz genau, wie ihr Leben verlaufen soll und vor allem wie ihr Traummann auszusehen hat. 

Dass Pläne aber nur Wunschvorstellungen sind und die Wahrheit oft ganz anders aussieht, lernt Isabelle auf dem harten Weg. Ihr Leben wird von Jens und Merle völlig umgekrempelt, wobei Isabelle nach und nach Gefallen an dem "Chaos" in ihrem Leben findet. Sie schließt die neuen Menschen in ihrem Leben in ihr Herz und kann sich bald ein solches nicht mehr ohne sie vorstellen. Aber wo bleibt der Traummann? Als das Blumengeschäft in die Schieflage gerät und Isabelle den Schuldenberater Alex anheuert glaubt sie, dass er die Liebe ihres Lebens sein muss. 

"Selbst in den schlimmsten Zeiten war das Glück immer da, wenn man nur richtig hinsah. Es war selten spektakulär und perfekt, und man musste gut hinsehen, um es überhaupt zu entdecken. Aber trotzdem blieb es doch immer noch Glück. - Seite 381

Natürlich ist dem Leser schnell klar, dass Jens der Traummann für Isabelle ist und kein anderer. Das ist aber auch gar nicht schlimm denn auf dem Weg ihrer Erkenntnis führt Isabelle uns durch so viele liebenswürdige Schrulligkeiten und so viel Verwirrung, Freundschaft, Alltag und Träume, dass dem Leser nichts anderes übrig bleibt als sie und ihre Geschichte gern zu haben. 

Ich fand alle Protagonisten einfach perfekt getroffen. Besonders Jens Halbschwester Merle hat mich oft zum schmunzeln gebracht aber auch Isabelles Verpeiltheit und Festgefahrenheit waren einfach nur wahnsinnig unterhaltsam.

Auch wenn Liebesromane normalerweise nicht zu meinen Lieblingsbüchern gehören hab ich hier jede Seite genossen und musste unbedingt in jeder freien Minute weiterlesen. Dies ist nicht nur ein perfektes Buch für den Strand, es ist gleichzeitig auch Urlaub fürs Herz und wer sich diesen Urlaub nicht gönnt, ist selber Schuld. 

Ich kann sagen, dass es nicht das letzte Buch von Petra Hülsmann für mich sein wird und vergebe gerne locker flockige 5 von 5 Sternen.



Petra Hülsmann, Jahrgang 1976, wuchs in einer niedersächsischen Kleinstadt auf. Nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft arbeitete sie in Anwaltskanzleien und reiste sechs Monate mit dem Rucksack durch Südostasien, bevor sie mit ihren Romanen die Beststellerliste eroberte. Petra Hülsmann lebt mit ihrem Mann in Hamburg.


Hier geht es zur Leseprobe!

Donnerstag, 9. Juni 2016

sommerlich # 5

Dunkelbunt







Mittwoch, 8. Juni 2016

Mona Kasten - Schattentraum: Hinter der Finsternis I [Rezension]

Dunkelbunt

Titel:
 Schattentraum - Hinter der Finsternis

Autor:  Mona Kasten
Genre: Urban Fantasy
Erschienen: 15.10.2014
Verlag: Self Puplishing
Seiten: 410
erhältlich als: Taschenbuch, eBook
Reihe: ja, Teil 1 / 3

"Nach dem Tod ihrer Mutter wünscht sich Emma nichts sehnlicher, als der Finsternis zu entfliehen, die sie seitdem heimsucht. Womit sie dabei nicht rechnet, ist Gabriel, der plötzlich in ihr Leben tritt. Mit seinem arroganten Charme nimmt er ihre Gedanken völlig für sich ein. Doch die Dunkelheit lässt Emma nicht los. Alpträume, in denen ihr Schattenwesen erscheinen, machen ihr das Leben schwer. Und auch Gabriel ist nicht der, der er vorgibt zu sein – jede seiner Berührungen könnte sie in den Abgrund ziehen. Bald weiß Emma nicht mehr: Was ist Traum und was Wirklichkeit?" [Quelle:klick

Das Cover zeigt eine junge Frau, die sich einem Licht entgegenstreckt. Es sieht sehr verträumt und mysteriös aus und passt super zum Inhalt. Ich mag es sehr gerne.
Mathe war nicht mein Fach.
Emma ist traumatisiert vom plötzlichen Tod ihrer Mutter und versucht mit ihrem Vater in einer anderen Stadt einen Neuanfang. Emma kommt auf eine neue Schule und lernt sehr schnell ihre neuen besten Freundinnen kennen - und Gabriel, der schon am ersten Tag ihres neuen Lebens einen schlechten Eindruck auf sie macht, Emma jedoch nicht mehr aus dem Kopf gehen will. 

Als Emma ihm immer und immer wieder begegnet, fallen ihr seltsame Dinge an ihm auf, die sie sich mit reinem rationalem Verständnis nicht erklären kann. Erst als Emma sich darauf einlässt, dass es vielleicht noch Dinge auf der Welt gibt, von denen nur die wenigsten wissen, kann sie herausfinden, was es mit Gabriel auf sich hat. Doch da ist es schon um sie geschehen und sie gelangt immer tiefer in einen Strudel aus Hass und Liebe, der sie zu zerreißen droht. 

Emma ist eine junge Frau, die schon einiges durchgemacht hat. Durch den Tod ihrer Mutter ist sie traumatisiert und erlebt immer häufiger plötzlich auftretende Panikattacken. Durch den Umzug mit ihrem Vater will sie ein neues Leben aufbauen und das gelingt ihr auch von Anfang an recht gut denn sie lernt sehr schnell wahnsinnig liebe Menschen kennen, die sie gleich integrieren und für sie da sind. Emmas gesamtes Umfeld ist mir von Beginn an sehr sympathisch, ich schloss ihren Vater und ihre Oma sowie ihre neuen Freunde sofort in mein Herz ein. Emma selbst ist mir auch sympathisch, auch wenn sie bei einigen Dingen doch etwas naiv ist. 

Die Naivität ist wahrscheinlich dem Genre Jugendbuch geschuldet und stört mich auch nicht wirklich, einige Entwicklungen im Buch sind aber nicht überraschend für mich gewesen. Allerdings kam zum Ende des Buchs eine Wendung, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hätte und das gleicht die anderen Vorhersehbarkeiten für mich dann doch wieder aus. Dass mich eine Wendung vollkommen kalt erwischt passiert mir selten und dafür muss ich Mona Kasten ein Kompliment machen!

Die Story ist für meinen Geschmack genau richtig: Eine Mischung aus der Layken und Will Reihe von Colleen Hoover und Twilight. "Schattentraum" hat zwar nichts mit Vampiren zu tun, die Liebesgeschichte und der Erzählstil haben mich aber dennoch an Twilight erinnert, was ich hier aber absolut positiv finde! Für mich ist es genau das richtige Maß an Fantasy, nicht zu unglaubwürdig und gut in die Jugendbuch-Thematik integriert. 

Mona Kasten hat hier für mich einen sehr soliden, ansprechenden und spannenden ersten Teil einer Trilogie geschrieben und ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen. Die Charaktere sind bestimmt noch ein wenig ausbaufähig, was aber dem ersten Teil nicht schadet und nur noch mehr Potential für die weiteren Teile offen lässt. 

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.




Mona Kasten, geboren 1992, lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen im Norden Deutschlands. Ihre Vorliebe für Kaffee und Schokolade ist mindestens so groß wie ihre Faszination für Worte, die sich bereits im Kindesalter tief in ihr verankert hat. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, vloggt sie über Bücher, Filme und alles, was sonst noch Lebensfreude macht.







Hier geht es zur Leseprobe!

Neuerscheinungen: Juni 2016

Dunkelbunt

Besser spät als nie kommen heute die Neuerscheinungen für den Juni, die ich gut finde und euch heute vorstellen möchte. Ist was für euch mit dabei? 


- Band 2 -


Nachdem seine Beziehung mit Beck ein ziemlich abruptes Ende nahm, will Joe von Frauen erst einmal nichts mehr wissen. Doch dann beginnt Amy in seiner Buchhandlung zu arbeiten, und Joe ist auf der Stelle besessen von ihr. Amy ist das komplette Gegenteil von Beck – sie besitzt kein Smartphone und hält nichts von Twitter oder Facebook. Auch Amy scheint sich Hals über Kopf in ihren charismatischen Chef verliebt zu haben … bis sie eines Morgens einfach verschwunden ist. Zutiefst gekränkt und außer sich vor Wut sieht Joe keine andere Lösung, als den Spuren seiner Exfreundin zu folgen. Amy muss für ihr Verhalten bestraft werden, so viel steht fest. Auch wenn das bedeutet, dass Joe sich an den letzten Ort begeben muss, an dem er eigentlich sein möchte: Los Angeles.



Erscheint am 01.06.2016 bei Egmont INK | als Broschur 






Den Vorgänger "YOU" habe ich sehr hoch mit 4 Sternen bewertet und wusste gar nicht, dass es hierzu noch eine Fortsetzung geben soll. Umso besser finde ich, dass jetzt der zweite Teil kommt, und habe sehr hohe Erwartungen an "Hidden Bodies". Ein Must-Read für mich!




Nach einem verheerenden Krieg hat sich das Leben aller verändert: Die Mädchen der Verlierer sind auf ewig dazu verdammt, die Söhne der Gewinner zu heiraten. Nur eine kann für Gerechtigkeit sorgen: Ivy Westfall. Doch dazu muss sie Bishop Lattimer töten, Sohn des Präsidenten – und ihr Bräutigam … Bishop ist jedoch nicht wie gedacht, sondern der einzige Mensch, dem sie wirklich vertrauen kann. Prompt verliebt sich Ivy und steht vor einer folgenschweren Entscheidung.



Erscheint am 13.06.2016 bei cbt | Randomhouse | als Broschur



Hier gehts zur Leseprobe 







Der Klappentext klingt spannend, das Cover ist schön und der Titel gefällt mir auch: Wenn das nicht gute Voraussetzungen sind dann weiß ich auch nicht ;) 



Sonne, Meer und Mädchen in Bikinis - so schlimm wird der Ferienjob auf dem Luxuskreuzfahrtschiff schon nicht werden, denkt sich Shy. Aber dann erschüttert ein ungeheures Erdbeben Kalifornien und löst einen Tsunami aus ...

Und das ist erst der Anfang …


Erscheint am 24.06.2016 bei dtv | als TB | eBook

Hier gehts zur Leseprobe











Das Cover sieht aus wie ein Filmplakat, oder findet ihr nicht? Das sieht für mich schon total spannend aus und die Story klingt auch ganz gut. Ich werde aber erstmal ein paar Rezensionen abwarten, denke ich.




Was, wenn man NICHT einer der Außerwählten ist, wie sie immer in den Büchern beschrieben werden? Wenn man nicht der Held ist, der sonst üblicherweise die Zombies bekämpft, oder die Seelenesser oder was immer gerade das nächste unheilbringende Wesen sein mag, das die Welt bedroht. Was, wenn man einer ist wie Mikey? Der einfach nur seinen Abschluss hinbekommen möchte und zum Schulball gehen und vielleicht irgendwann den Mut aufbringen, Henna um ein Date zu bitten – bevor irgendjemand die Schule in Schutt und Asche legt. Wieder mal. Denn manchmal gibt es stinknormale Probleme, die echt wichtiger sind als der nächste Weltuntergang, und angesichts derer man erkennt, dass das eigene ganz normale Leben absolut einzigartig und außergewöhnlich ist.

Erscheint am 27.06.2016 bei cbj | als HC | eBook

Hier gehts zur Leseprobe





Dieses Buch klingt für mich ein bisschen wie das männliche Gegenstück zu Zoe Hagens "Tage mit Leuchtkäfern". Wenn es auch nur annähernd an das Buch ran kommt dann kann "Das Morgen ist immer schon jetzt" nur super sein. Wollt ihr es lesen? 

Dienstag, 31. Mai 2016

LitBlog Convention - ich bin dabei!

Dunkelbunt

Meine Lieben, am Samstag den 04.06.2016 findet zum allerersten Mal die LitBlog Convention in Köln statt und ich hab die Chance, dabei zu sein obwohl innerhalb einer Stunde schon alle Tickets ausverkauft waren! Ich hab leider zu spät von der Convention erfahren um noch ein Ticket kaufen zu können aber wie heißt es so schön? Wenn sich eine Türe schließt, öffnet sich eine andere. 

So habe ich die Möglichkeit erhalten, als Blogreporter für Smyles am Start zu sein und euch live von der Convention zu berichten! 



Bei Smyles handelt es sich um eine Video Broadcasting App, mit der ihr zum Beispiel als Buchblogger, die Lust haben sich auch mal mit Videos zu beschäftigen, die Möglichkeit habt, eure Videos über die App im Blog einzubauen. Die App stammt übrigens u.a. von 
Cao Hung Nguyen, der auch schon Blogg dein Buch ins Leben gerufen hat! 

Die lieben Smyler möchten euch live von der LitBlog Convention berichten und werden die Workshops, die dort stattfinden, mitfilmen und streamen. Für das Filmen bin dann unter anderem auch ich verantwortlich :) 

Ich werde euch aber auch unabhängig davon von der Convention berichten, Fotos machen und vielleicht auch ein paar Videos. Auf Smyles heiße ich "Dunkelbunt", schaut doch mal vorbei wenn ihr die App auch nutzt!


Auf der Convention sind wirklich tolle Workshops geplant und es nehmen einige meiner Lieblingsverlage teil. Ich bin wirklich sehr gespannt, was mich dort alles erwarten wird und freu mich jetzt schon riesig.

Ist jemand von euch denn auch auf der Convention? Wenn ja meldet euch doch gern bei mir :)

letzte Rezensionen

Blog Archive

Powered by Blogger.

Follow by Email

Jahresstatistik

2016

Gelesene Bücher: 16
Gelesene Seiten: 6.198
Hörbücher: 0
Durchschnittliche Bücher pro Monat: 3

zuletzt aktualisiert: 12.06.2016

_____
2015

Gelesene Bücher: 39
Gelesene Seiten: 14.123
Hörbücher: 4
Durchschnittliche Bücher pro Monat: 3

zuletzt aktualisiert: 14.12.

_____
2014

Gelesene Bücher: 49
Gelesene Seiten: 17.683
Durchschnittliche Bücher pro Monat: 8

zuletzt aktualisiert am 16.12.